Massimo_Headline.jpg

Massimo

Massimo - 29 Jahre alt - Student

Andrea: Warum bist du Single?
Massimo: Um ehrlich zu ein, als ich deinen Aufruf auf der Sub Seite gesehen habe, war ich noch gar kein Single. Aber jetzt zwei Wochen später bin ich es leider.

Andrea: Und wie geht es dir damit?
Massimo: Wir waren ein Jahr zusammen und alles war gut. Und dann hat er einfach gesagt, die Beziehung sei ihm zu stressig, er brauche Abstand. Ich habe ihn geliebt und ihm den Abstand gewährt. Also der Trennungsgrund am Ende war ein bisschen dumm. Sein Hausarzt hat angeblich zu ihm gesagt, unsere Beziehung sei zu stressig für ihn. Daraufhin schrieb er mir per Whats App, dass es vorbei ist.Wir haben uns nicht mal persönlich getroffen und er hat mich einfach so weggeschmissen. Und was mich echt verletzt hat ist, dass er mir meine ganzen Sachen per Post schicken will. Aber ich habe Sachen, die sind zu groß für die Post.Und nun will er mir die Sachen finanziell ersetzen. Er will mich nicht mal mehr eine Sekunde lang sehen. Und das tut weh.

#

Andrea: Was suchst du denn für einen Typ Mann?
Massimo: Also gerade suche ich nicht. (lacht) Aber in so Beziehungssachen bin ich sehr traditionell. Jemand der mich liebt und jemanden, den ich lieben kann. In der Schwulenszene suchen viele nur das schnelle Abenteuer, aber so bin ich überhaupt nicht. Wichtig in einer Beziehung ist es, Probleme auch wirklich lösen zu wollen und nicht einfach abzuhauen.

Andrea: Und wie sollte dein Traummann aussehen?
Massimo: Also auf jeden Fall sollte er nicht kleiner als ich und ich bin schon recht klein. Aber auch nicht über 1,85 – die sind einfach schwer zu küssen. Er kann ruhig älter sein: ab 30 bis 50. Ich mag die Sicherheit. Ein Bart ist auch immer ein Plus. Europäisch sollte er sein, deshalb bin ich her gekommen. (lacht)

#

Andrea: Wie suchst du denn in der Szene?
Massimo: Zum Beispiel auf der Seite – Gay Romeo – kann man nach verschiedenen Kategorien suchen: Spaß, Freundschaft und Beziehung. Und wenn ich dann dort nach einer Beziehung suche, wird man oft belogen. Die meisten suchen nicht danach, sondern nur Spaß oder eine offene Beziehung.

Andrea: Wie waren deine vergangenen Beziehungen?
Massimo: In Taiwan war ich mit jemandem zusammen, aber wir haben uns friedlich getrennt, weil ich zum Studium nach Europa wollte. Dann lernte ich einen Italiener kennen und bin wegen ihm nach München gekommen. Aber das hielt nur vier Monate und ich habe mich getrennt.Er hatte den totalen Kontrollwahn und war eifersüchtig. 20 SMS pro Tag, wo ich bin und was ich mache. Das funktionierte einfach nicht. Ich brauche jemanden, dem ich vertrauen kann und der ehrlich ist.

Andrea: Und in einem Jahr, wo willst du dann stehen?
Massimo: Ich reise sehr gern und arbeite auch für einen Reiseveranstalter und bin deshalb viel unterwegs. Ich hoffe, dass ich irgendwann einen Mann finde, der mich in der Sache gut begleiten kann. Ich bin nicht so oft zu Hause - da ist Vertrauen sehr wichtig.

#

EIN JAHR später Interview Massimo und seinem Freund Christian

Andrea: Als wir uns das letzte Mal, gesehen haben, also vor einem Jahr, da ging‘s dir ja gar nicht gut. Frisch aus einer Beziehung und mit großem Herzschmerz.
Massimo schaut rüber zu seinem Freund Christian und lacht.
Christian: War ich das?

Andrea: Du warst das? Das ist ja lustig. Magst du vielleicht erstmal erzählen?
Christian: Ich kenne Massimo schon länger und ich war damals halt Single und kam aus einer langen Beziehung, die sechseinhalb Jahre gedauert hat und recht unglücklich auseinander gegangen ist. Dann hab ich den Massimo kennengelernt und dann hat er mir seine Gefühle gestanden und ich dachte, komm, dann probieren wir das mal. Habe dann aber schnell gemerkt, dass ich nicht frei war von der anderen Geschichte. Dann wollte ich das alles einfach nur beenden und dann sagte ich: „Komm, ich schick dir das einfach alles zu." und den Massimo wollte ich da auch nicht mehr sehen. Gar nicht, weil ich ihn nicht mochte, sondern weil mir die Situation so unangenehm war. War natürlich scheiße.

#

Massimo: Wir hatten aber weiter über Whats App Kontakt.

Christian: Ja und sind dann auch mal in recht unterkühlter Atmosphäre einen Kaffee trinken gegangen. Dann zu meinem Geburtstag - ein Jahr später fast - war ich endlich über die alte Geschichte hinweg und konnte den Alptraum hinter mir lassen. Und dann hab ich mich selber gefragt: Was machst du da eigentlich? Du hast da jemanden, der dich liebt ohne Ende und den du auch sehr, sehr, sehr, sehr gerne hast. Bin dann in mich gegangen und dann stand fest, der Massimo ist der Richtige für mich. Dann waren wir Essen und ich sagte ihm: jetzt ist es soweit! Seitdem sind wir zusammen und sehr glücklich.

Andrea: Wie hast du denn das erlebt Massimo? Also gerade die Zeit zwischen der Trennung bis zu dem besagten Essen?
Massimo: Also ich habe ihn die ganze Zeit geliebt. Er wollte mich nicht und ich dachte mir: ok, dann vielleicht Freunde bleiben. Vielleicht ist das auch dumm so zu denken und bei ihm zu bleiben, aber damals dachte ich: Ok, ich fühle mich wohl, wenn ich bei ihm bin, warum nicht. Jetzt bin ich natürlich froh, dass ich damals nicht aufgegeben habe.

Andrea: Hat Christian dir dann nach unserem Treffen im vergangen Jahr erklärt, warum er nicht wollte?
Massimo: Ja.
Christian: Ja, das habe ich ihm erklärt, das war ich ihm irgendwie auch schuldig. Und ich bin auch froh, dass er da nicht aufgegeben hat.
Massimo: Ich habe ihm aber auch gesagt, dass ich nicht im Schatten von seinem Ex leben kann.

Andrea: Wie war das dann bei dem Essen? Wie erging es dir in dem Moment?
Massimo: Damals hatte ich noch überlegt, ob ich die Einladung zum Essen annehmen soll. Aber dann – ok als Freunde - warum nicht. Ich hab damals ein Shakespeare Stück gelesen und eine Passage hatte ich ihm dazu auch geschickt. Das ist jetzt keine offizielle Übersetzung, ok? Die Passage ging ungefähr so: Ich liebe Christian, aber wenn Christian mich nicht liebt wie ich es erwartet habe, dann bedeutet das, dass er auch noch nicht alles gegeben hat und deswegen sage ich mir. Ich liebe Christian auf meine Weise und er mich auch und ich gebe nicht auf. Aber bis dahin kann ich ein guter Freund für ihn sein.

#

Freund Christian: Ich habe ihn einfach nicht in mein Herz gelassen. Aber nun bin ich froh, dass mein Herz wieder vergeben ist.

Andrea: Ich habe ja Massimo im vergangenen Jahr nach seinem Beuteschema gefragt und da passt du ja echt rein.
Freund Christian: Ja, ich bin 20 Jahre älter. (lacht) Wir gehören einfach zusammen. Nach der Trennung von meinem Ex dachte ich, ich kann nie wieder so lieben wie ich es getan habe, aber das stimmt nicht. Ich kann wieder genauso lieben. Man muss halt nur den Schritt machen, wieder neu anzufangen und nicht zurückschauen.

Andrea: Ich glaube, es ist gut so, dass man immer denkt, man kann nur so lieben wie es gerade ist, sonst könnte man nicht lieben oder?
Freund Christian: Ja. Trotzdem mache ich mir aufgrund des Alters schon so meine Gedanken. Ich bin halt sehr viel älter als Massimo. Wie wird das im Alter? Aber da beruhigt er mich dann auch immer.
Massimo: Wenn man jemanden liebt, bleibt man zusammen.

Andrea: Wie sind eure weiteren Pläne?
Massimo: Ich arbeite als Frontleitung in einem Hotel und nebenbei mache ich immer noch Reiseführungen. Ich möchte weiterhin beim Tourismus bleiben.
Christian: Vielleicht eröffnen wir bald einen kleinen Webshop für besondere Seifen. Eine Freundin von Massimo aus Shanghai stellt die her und wir wollen die Seifen hier vertreiben.

P1010236.JPG